Gebiete, Dungeons und verbündete (spielbare) Völker im Überblick

    • Offizieller Beitrag

    In der gestern angekündigten Erweiterung World of WarCraft: Battle for Azeroth entbrennt der Konflikt zwischen Allianz und Horde erneut. Anhänger der jeweiligen Kriegspartei haben bis zur Maximalstufe 120 drei neue Gebiete für sich allein, bevor sie die Areale der anderen Fraktionen besuchen und dort zum Beispiel Weltquests sowie Abgesandtenquests (bekannt aus World of WarCraft: Legion) lösen können. Beim Hochleveln des Charakters wird sich die Kriegskampagnen-Story der jeweiligen Fraktion sukzessive weiterentwickeln.

    Die Allianz darf in Kul Tiras, Heimat von Jaina Prachtmeer, starten. "Entwirrt ein Netz aus Verrat und dunkler Magie, während ihr auf machthungrige Piraten, Todesmagie wirkende Hexen, mystische Meerespriester und viele weitere Charaktere trefft. Erforscht die felsigen Gipfel vom Tiragardesund, wandert über die Hochebenen und durch die roten Wälder von Drustvar und segelt durch die trügerischen Binnenkanäle des Sturmsangtals, um dieses geteilte Königreich von eurer Sache zu überzeugen."

    BlizzCon-Bilder: Tiragardesund
    Weiter zur Bilderserie
    BlizzCon-Bilder: Drustvar
    Weiter zur Bilderserie
    BlizzCon-Bilder: Sturmsangtal
    Weiter zur Bilderserie

    Der Horde-Kontinent ist Zandalar. "Rüstet die Horde für den Krieg, indem ihr das uralte Imperium von Zandalar rekrutiert. In diesem von Trollen dominierten Gebiet wartet ein uraltes Übel darauf, auf die Welt losgelassen zu werden, während ihr gegen wahnsinnige Jünger der Bluttrolle, gigantische Dinosaurier und gewaltige Titanenkonstrukte kämpft. Entdeckt Zuldazar, die älteste Stadt Azeroths, erforscht die unwirtlichen Sümpfe von Nazmir und durchquert die weitläufige und tödliche Wüste von Vol'dun."

    BlizzCon-Bilder: Zuldazar
    Weiter zur Bilderserie
    BlizzCon-Bilder: Nazmir
    Weiter zur Bilderserie
    BlizzCon-Bilder: Vol'dun
    Weiter zur Bilderserie
    Die drei Gebiete können je nach Lust und Laune besucht werden, da sie keine Levelanforderungen haben. Jede Fraktion verfügt über eine eigene Hauptstadt.

    In den neuen Gebieten trifft man auf verbündete (spielbare) Völker, die im Prinzip "Unterrassen" der bestehenden Völker sind und als Unterstützung im Krieg rekrutiert werden. Sobald man sich das Vertrauen der Fraktion (zum Beispiel durch Quests und Co.) erspielt hat, darf man selbst eigene Charaktere dieser Unterfraktion erstellen (Startlevel 20). Sämtliche Rassen verfügen über eigene Rassenfähigkeiten. Erreicht man die Stufe 110 wird das typische Traditionsrüstungsset des Volks freigeschaltet. Es wird möglich sein, die Unterrasse kostenpflichtig zu wechseln sowie einen Level-Boost zu benutzen, sobald das Volk freigeschaltet wurde. Die Horde-Unterrassen sind Hochbergtauren, Nachtgeborene und Zandalartrolle. Die Allianz-Varianten sind lichtgeschmiedete Draenei, Leerenelfen und Dunkeleisenzwerge.

    Weiter zur Bilderserie
    Zehn Dungeons für fünf Personen werden zur Veröffentlichung zur Verfügung stehen. Beide Fraktionen haben bis Stufe 120 Zugang zu unterschiedlichen Dungeons. Ab der Maximalstufe werden alle Dungeons für beide Fraktionen offenstehen. Die aus World of WarCraft: Legion bekannten Schwierigkeitsgrade werden wieder geboten, auch mythische Schlüsselsteine. Gruppen für die Schlüsselsteine wird man im verbesserten Gruppensuche-Tool suchen können. Die Dungeons sind Atal'Dazar (Grab der Zandalari Könige mit untoten Dinosauriern), Freehold (Piratenverteck), Tol Dagor, Waycrest Manor, Shrine of the Storm, Siege of Boralus, Temple of Sethraliss, The Underrot, Kings' Rest und Kezan. Über die Schlachtzüge haben die Entwickler nicht viel verraten. Die erste Raid-Instanz wird Uldir (Halls of Control) mit acht Bossgegnern sein - eine Quarantäne-Einrichtung für Titanen. Der Einstiegsraid wird mit dem Smaragdgrünen Alptraum verglichen. Dort wird man den Ursprung der Zandalar-Verderbnis begegnen. Später im Verlauf der Erweiterung wird man gegen Queen Azshara antreten.

    Allianz
    Freihafen – Freihafen in Tiragardesund ist voller Banditen, Diebe und anderer Bewohner der Unterwelt. Waycrest-Anwesen – Das Anwesen der Waycrests in Drustvar war der Stammsitz einer der mächtigsten Familien von Kul Tiras. Tol Dagor – Diese Gefängnisinsel befindet sich vor der Küste von Kul Tiras. Schrein des Sturms – Im Sturmsangtal segnen Priester des Meeres neu gebaute Schiffe, bevor sie sich auf ihre Jungfernfahrt über den Ozean begeben. Belagerung von Boralus – Wie der Dungeon Der Hof der Sterne ist auch dieser Dungeon für die Höchststufe gedacht und befindet sich in Boralus, der Hauptstadt von Tiragarde.

    Horde
    Atal'Dazar - Atal'Dazar befindet sich in Zandalar an den Hängen von Zuldazar und ist die Ruhestätte der Könige der Zandalari und Heimat einer Trollsekte, die dunkle Rituale praktiziert – und von Dinosauriern, Untoten und untoten Dinosauriern. Tempel von Sethraliss – Dieser Tempel in Vol’dun ist ein heiliger Ort des schlangenähnlichen Volks der Sethrak . Der Tiefenpfuhl – Dieser unterirdische Dungeon in Nazmir ist eine Hauptquelle der Verderbnis in Zandalar. Ruhestätte der Könige – Dieser Dungeon in Atal’Dazar ist die Grabstätte, in der Könige längst vergangener Zeiten zur Ruhe gelegt wurden. Kezan – Dieser Dungeon für die Höchststufe liegt etwas weiter von Kul Tiras und Zandalar entfernt. Die Goblins haben von Azerit gehört und tief in das Erdreich von Azeroth gegraben, um mehr davon abzubauen. Spieler kehren Jahre später nach Kezan zurück und stellen fest, wie viel sich geändert hat.
    Weiter zur Bilderserie