Details: Kriegskampagne, Inselexpeditionen und Pre-Event in Dunkelküste

    • Offizieller Beitrag

    Nach der Bekanntgabe des Releasetermins von World of WarCraft: Battle for Azeroth (14. August 2018) hat Blizzard Entertainment noch einige Details zur siebten Erweiterung des Online-Rollenspiels verraten - hauptsächlich über die Inselexpeditionen, die als wiederholbare Gruppeninhalte (für bis zu drei Spieler) zur Verfügung stehen werden.

    Die Dunkeleisenzwerge und die Mag'har-Orks werden die nächsten beiden Alliierten Rassen sein, die man beim Durchlauf der Storykampagne auf dem Weg zu Stufe 120 freischalten wird. Die Alliierten Rassen Kul'Tiran und die Zandalari-Trolle werden dann im späteren Verlauf der Kriegskampagne (via Inhaltspatch) implementiert. Die Kriegskampagne selbst beginnt im Level-Up-Verlauf und soll auf der Maximalstufe fortgesetzt werden - ähnlich wie die Suramar-Story in World of WarCraft: Legion. Neue Kriegsfronten (kooperative PvE-Gefechte für 20 Spieler gegen die andere Fraktion) sollen ebenfalls hinzugefügt werden.

    Mit dem Patch vor der Erweiterung wird es neue Inhalte in Dunkelküste geben, in denen es um das Großfeuer in Teldrassil gehen wird. Neue Story-Quests und wiederholbare Gefechte mit Elite-Feinden sind geplant. Des Weiteren sind weitere Realm-Verbindungen zwischen WoW-Servern vorgesehen.

    In den Inselexpeditionen (zufällig generierte Szenarien für drei Spieler) sammelt und kämpft man um Azerit. Mit dieser Ressource kann man das Herz von Azeroth (eine verbesserbare Halskette wie die Artefaktwaffe in Legion) verstärken und der jeweiligen Fraktion im Wettrennen um das meiste Azerit einen Vorteil verschaffen.

    Zu den Inselexpeditionen schreiben die Entwickler: "Mithilfe des Expeditionstischs im Hafen von Zuldazar (Horde) oder im Hafen von Boralus (Allianz) könnt ihr euch entweder allein oder mit einer Gruppe im Schwierigkeitsgrad Normal, Mythisch oder PvP für eine Inselexpedition einreihen. Es handelt sich dabei um ein Wettrennen mit jeweils drei Spielern. Die Klasse spielt dabei zwar keine Rolle, allerdings solltet ihr euch mit dem Rest eurer Gruppe absprechen, um die gegnerische Fraktion abzuhängen und als Erste 6.000 Azerit zu sammeln. Bei eurer Ankunft auf der Insel geht ihr von Bord eines Schiffes und erkundet das Land, um möglichst viel Azerit zu suchen. Dabei stehen euch viele verschiedene Möglichkeiten offen, an die begehrte Ressource zu gelangen: So könnt ihr zum Beispiel Monster töten, Schatztruhen finden, die gegnerische Fraktion dezimieren oder die Vorkommen überall auf der Insel abbauen.

    Ihr werdet auf der Insel nicht allein sein, auch wenn euch das vielleicht gegen den Strich geht. Auch andere wollen das Azerit erbeuten und in den Schwierigkeitsgraden Normal, Heroisch oder Mythisch seht ihr euch einem gegnerischen Team aus drei fortgeschrittenen NSCs der Horde oder Allianz gegenüber. Diese cleveren NSCs bewegen sich auf der Insel und haben es genauso auf die wertvollen Ressourcen abgesehen wie andere Spieler. Jede einzelne dieser Gegnergruppen verfügt über unterschiedliche taktische Persönlichkeiten, von aggressiv bis hin zu defensiv. (...) Im Schwierigkeitsgrad PvP tretet ihr gegen Spieler der gegnerischen Fraktion an und müsst ihnen den Sieg streitig machen.

    Auf diesen unerforschten Eilanden gibt es viel zu entdecken. Jede Insel wurde dynamisch generiert und bietet eine Vielzahl an Herausforderungen und tückisches Gelände, das es zu überwinden gilt. (...) Um mit all diesen Widrigkeiten fertig zu werden müsst ihr nach stärkenden Schreinen, Nahrungsmitteln oder anderen hilfreichen Objekten Ausschau halten. Mit etwas taktischer Planung und Koordination habt ihr viele Gelegenheiten, noch mehr Azerit anzuhäufen und den Sieg zu erringen."


    Im folgenden Video sprechen Daniel Stahl (Lead Game Producer) und Jeremy Feasel (Senior Game Designer) über die Inselexpeditionen.

    Weiter zum Video